Sicherheitshinweise

12 Tipps für mehr Sicherheit im Online-Banking

Mit Online-Banking können Sie Ihre Bankgeschäfte schnell und komfortabel abwickeln. Wenn Sie dabei einige Regeln beachten, haben Computerviren oder betrügerische E-Mails („Phishing-Mails“) wenig Chancen.

1. Schützen Sie Ihren Computer!

Setzen Sie Schutzprogramme, wie Anti-Viren-Software und Firewall, ein, um Ihren PC zu schützen. Achten Sie darauf, dass Virenschutzprogramm und Firewall regelmäßig aktualisiert und stets aktiviert sind. Aktualisieren Sie zudem regelmäßig Betriebssystem, Browser und installierte Programme, um mögliche Sicherheitslücken zu schließen.

2. Geben Sie möglichen Angreifern keine Chance!

Bestenfalls sollte der PC über einen Benutzer ohne Administrationsrechte verfügen, über den ausschließlich das Online-Banking betrieben wird. So vermeiden Sie, dass mögliche Angreifer  Zugriff auf systemrelevante sowie persönliche Daten erhalten, die auf Ihrem Computer gespeichert sind.

3. Gehen Sie den sicheren Weg!

Verwenden Sie keine Links aus E-Mails, um Ihr Online-Banking aufzurufen. Geben Sie www.volksbank-forchheim.de manuell im Browser ein und prüfen Sie stets, ob Sie auf der richtigen Seite gelandet sind. Öffnen Sie keine E-Mails von unbekannten Absendern und klicken Sie auf keinen Fall auf Links aus diesen E-Mails. Verzichten Sie auf Downloads von zweifelhaften oder unbekannten Quellen, um unerwünschte Schädlinge fernzuhalten.

4. Achten Sie auf das Schloss-Symbol!

Benutzen Sie nur verschlüsselte Verbindungen. Wie Sie das prüfen können? Achten Sie darauf, dass bei der Eingabe Ihrer Anmeldedaten das Schloss-Symbol im Browser vorhanden ist.

5. Halten Sie Ihr Passwort geheim!

Es ist wichtig, dass nur Sie PIN und TANs kennen. Speichern Sie Ihre PIN nicht, geben Sie diese nicht weiter und ändern Sie diese regelmäßig. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie beispielsweise in sozialen Netzwerken oder in E-Mail-Accounts andere Passwörter verwenden.

6. Seien Sie vorsichtig!

Mit der Eingabe der TAN bestätigen Sie im Regelfall Ihre Transaktionen. Wenn Sie nach Ihren Bankdaten oder einer TAN gefragt werden, ohne dass Sie eine Transaktion in Auftrag gegeben haben, deutet dies auf einen Betrugsversuch hin.

7. Bleiben Sie aufmerksam!

Bitte kontrollieren Sie die eingegebenen Daten Ihres Auftrags, bevor Sie ihn mit der TAN bestätigen. Kontrollieren Sie zudem regelmäßig die Umsätze auf Ihrem Konto, um unberechtigte Abbuchungen rechtzeitig und fristgerecht zu entdecken.

8. Richten Sie ein Tageslimit ein!

Legen Sie ein Tageslimit für Ihre Transaktionen im Online-Banking fest. So können Sie den möglichen Schaden bei unberechtigten Zugriffen gering halten.

9. Melden Sie sich richtig ab!

Beenden Sie Ihr Online-Banking immer durch einen Mausklick auf den Button „abmelden”. Schließen Sie danach das Browserfenster.

10. Seien Sie misstrauisch!

Wir kennen Ihre Geheimzahl nicht und würden Sie nie danach fragen – weder per E-Mail noch am Telefon oder am Schalter. Wir würden Sie beispielsweise auch niemals auffordern, eine TAN für Gewinnspiele oder Sicherheits-Updates einzugeben. Wenn Ihnen etwas merkwürdig vorkommt, brechen Sie den Vorgang ab.

11. Bleiben Sie auch mobil auf der sicheren Seite!

Die gleichen Regeln gelten für mobile Endgeräte und Tablets. Halten Sie auch hier das System auf dem neuesten Stand und installieren Sie keine Apps von fragwürdigen Quellen. Nutzen Sie ein Anti-Viren-Programm und öffnen Sie keine Nachrichten von unbekannten Absendern.

12. Im Notfall: Sperren Sie Ihren Zugang!

Falls Sie den Verdacht haben, dass jemand unberechtigt auf Ihr Konto zugreift oder zugreifen könnte, sperren Sie Ihren Zugang. Sie erreichen unseren Sperr-Notruf unter (+49) 116 116 rund um die Uhr. Zur Sperrung benötigen Sie Ihren VR-NetKey oder Alias.